über mich

Ich hatte das Glück, von meiner Mutter in die Welt gebracht worden zu sein, die ihren Willen kaum jemals auf mich gerichtet hat und die mich geliebt hat, wie ich bin. Ich hatte das Glück, von meinem Vater erzogen worden zu sein, der mir Disziplin, Eigenwillen und das Wahren von Visionen gelehrt hat.

So bin ich zum Rishi geworden, einem Menschen, der Antworten im Innern findet und jede gewonnene Erkenntnis erst in sich selbst und mit seinen Nächsten erforscht, bevor er sie als wahr einstuft. Ich habe gelernt, das Wahre aus meinem eigenen Wahrnehmen zu nehmen.

jahnna ch YouTube › Was wahr ist

Seit ich denken kann, kann ich die Gedanken in mir hören und sehen und das eigene Gefühl in seinen feinen Aspekten in mir fühlen. Seit Mitte Zwanzig begegne ich Menschen, die mich lehren, zu spüren. So kann ich die eigenen Gedanken in mir, die weisen und liebevollen Antworten aus dem Selbst, vom kollektiven Strom der Gedanken unterscheiden, sowie das eigene Gefühl vom erspürten Gefühl meiner Nächsten.

1999 und 2002 hat mir das Leben drei tiefe Erkenntnisse geschenkt: unser Leben in den räumlichen Dimensionen, was wir Menschen vollständig erleben und was das Gute und Schlechte im eigenen Leben ist.

www.dimensionen.jetzt › Leben in den räumlichen Dimensionen

www.erleben.jetzt › das menschliche Erleben

www.gutundschlecht.org › wie wir ‹gut› und ‹schlecht› in uns finden können

Seitdem lebe ich angebunden an mich selbst, an das Selbst in uns Menschen. Wenn ich Fragen habe, erhalte ich innerlich Antworten und das Leben schickt mir nahe Menschen, um es zu erfahren. Ich bin über Berge und durch Täler gegangen und habe immer mehr die eine Lebendigkeit in uns gefunden, das Leben selbst. Hoch und tief schwingend zugleich, immer und überall zugegen, ewig und unveränderlich, Liebe, Macht und Weisheit in Person. Ich habe keine Sorgen um die Erde, denn der Himmel trägt sie und die Heilkraft des Lebens ist unermesslich gross.

Vom Wesen her bin ich ein Jnana-Yogi, einer, der Erfüllung im Strecken seines Bewusstseins findet. Es ist eine Kunst, in der heutigen Zeit mit wachen Sinnen, bewusstem Körperempfinden, wachem Denken, Fühlen und Spüren zu leben. Doch es gibt keinen anderen Weg, um sich selbst zu finden. Wer das eigene Gemüt zu umgehen versucht, kann zwar hin und wieder in einem fremden Umfeld Liebe in sich fühlen und innere Weite spüren, doch früher oder später wirft dich das Leben stets wieder auf dich selbst zurück.

Wenn Sie, wenn du Interesse an meinem Werk oder an einer Ausbildung zum Jnana-Yogi hast, dann freue ich mich, wenn du Kontakt zu mir aufnimmst.

Mögen wir Menschen auf der Erde erblühen.

Namasté

www.jnana.ch › jnana - Yoga des Bewusstseins, der Erkenntnis und des wachen Erlebens

www.jahnna.org › jahnna Projekt

www.neuesbewusstsein.ch › Schritte in ein Neues Bewusstsein

www.leben-im-gewahrsein.com › Texte und Übungen zum Gewahrsein

www.ay-shakti.ch › Kurse im Jnana-Yoga ab April 2020

Spende: PostFinance Schweiz, 15-71400-9, CH53 0900 0000 1507 1400 9, BIC: POFICHBEXXX, «Spende jahnna», Danke!

mail@christophsteinbach.ch

Copyright © 2020 jahnna Projekt

Impressum